Dienstag, 31. Dezember 2013

Aus der Weihnachtswerkstatt Teil 2: Für Leseratten!




Mein Mann ist eine Leseratte (vorbildlich, so als Buchhändler)!
Für seinen Ebook-Reader habe ich ihm zu Weihnachten eine Hülle aus Wollfilz nach der Anleitung von Herrn Etepetete junior genäht. Die (englische) Anleitung für die Häkelapplikation habe ich von hier.

Ich wünsche euch allen einen guten Start ins neue Jahr 2014! 
Nehmt das Gute mit und lasst das Schlechte hinter euch!

Herzliche Grüße
Cordula

P.S.: Wir starten mit einem frisch entrümpelten und sortierten Keller ins neue Jahr, freu!




Samstag, 28. Dezember 2013

Aus der Weihnachtswerkstatt Teil 1: Für warme Nacken!





Für meine Eltern habe ich zu Weihnachten Dinkelkissen genäht. Die Kissen haben ca. ein Maß von 20 x 60 cm. Damit sie waschbar sind, habe ich ein eigenes Inlay mit sechs Kammern genäht, die ich einzeln mit insgesamt ca. 1200g Dinkelkörnern gefüllt habe.

Ich werde die nächste Zeit zu einer großangelegten Entrümpelungsaktion (Nestbautrieb?) im Keller und in unseren Schränken verschwinden, frei nach "Knut: Alles muss raus"!
An die Nähmaschine wird es mich zwischendurch aber auch mal ziehen, sind doch gestern in unserem Freundes- und Bekanntenkreis gleich drei(!) Babys auf die Welt gekommen: 
Herzlich Willkommen, Jakob, Smilla und Jannis!!!

Und ein paar Sachen habe ich ja noch zum Zeigen auf Halde.

Herzliche Grüße
Cordula

Freitag, 27. Dezember 2013

Schön war es!


Das ist er, unser Weihnachtsbaum 2013! Bis Heiligabend war er dann endgültig fertig geschmückt ;-). Aufgestellt hatten wir ihn schon am 3. Advent. 


Neben weißen und silbernen Kugeln zieren ein Teil unserer Adventskalenderhäuschen und gehäkelte Schneeflocken unseren Baum.
Unsere Päckchen waren hauptsächlich in braunem Packpapier verpackt, verziert mit Tortenspitzen, kleinen Häkeleien, ausgestanzten Sternen, Masking tape und Paketschnur.


Aufregend, besinnlich, schön und harmonisch war unser Heiligabend. Es war spannend, die großen Augen unseres Jüngsten in der Kirche zu sehen, der ganz hin und weg von der Orgel war und der immer wieder "Orge" von sich gab. Es ist so schön, mit den Kindern die Welt noch einmal neu entdecken zu dürfen!
Bevor das Christkind kommt, hat es bei uns Tradition, dass wir Wunderkerzen anzünden und dabei namentlich an alle Verstorbenen aus Familien- und Freundeskreis denken. Diesmal haben wir auch Menschen mit einbezogen, die krank sind oder denen es aus anderen Gründen schlecht geht.


Als das Christkind dann endlich da war, konnte unser Jüngster natürlich erst einmal gar nicht verstehen, warum er nicht direkt die vielen Päckchen schnappen durfte, sondern erst noch das obligatorische Familienfoto vor dem Baum gemacht werden musste. Auf dem zweiten Bild weint er dann aber schon nicht mehr, weil alle gelacht haben als der Blitz des Fotoapparates losging ;-). Und Mama hat sich dann auch beeilt, Fotos vom Baum und den Geschenken darunter zu knipsen. 

Ich hoffe, dass auch ihr ein schönes und harmonisches Weihnachtsfest hattet!

Herzliche Grüße
Cordula

Dienstag, 24. Dezember 2013

Wir warten aufs Christkind!


Der Weihnachtsmorgen! 
Die Sonne beginnt als roter Streifen am Horizont aufzugehen. Im Wohnzimmer tönt lautstark das Musical "Der Weihnachtsstern" aus dem CD-Spieler. Der Jüngste und das Töchterchen tanzen und singen lauthals dazu. Der Große sitzt am Tisch und bastelt. Unser Töchterchen kann es kaum erwarten, sich in ihre Festtagskleidung zu werfen. 
Wir warten aufs Christkind!
 

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und euch noch schnell unsere Krippe zu zeigen. Unser Großer hat sie vor zwei Jahren in einem Kurs gebaut.


Die Figuren sind zu Hause entstanden. Er hat sie ganz allein aus Gipsbinden erstellt. Die Idee dazu stammt aus dem tollen Buch "Weihnachtskrippen selber machen" vom Topp-Verlag.
 

Mir gefällt es, wie die Farben der Figuren in der Krippe leuchten, obwohl ich sie selbst nie so ausgesucht hätte.

Bleibt abzuwarten, wie lange wir unsere Krippe dieses Jahr stehen lassen können ;-)
 

Mittlerweile trägt das Töchterchen ihr Festtagskleid und die gewünschten Locken hüpfen auf und ab.
Heute wollen sich die beiden Großen um das Frühstück kümmern. Wir sind gespannt.

Ich wünsche euch allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
 

Herzliche Grüße

Cordula







Sonntag, 22. Dezember 2013

Die Wichtelpost war da!

  
Ich habe beim Adventswichteln der lieben Nicole von Niwibo mitgemacht. Pünktlich kam mein Wichtelpaket letzte Woche an. Darin befand sich allerdings nicht der kleine Wichtel vom oberen Bild, sondern diese vielen Päckchen von Nadine von Like2sew76, die ich am Freitag auspacken durfte.
 Ich durfte schon seit Jahren nicht mehr sooo viele Päckchen auf einmal auspacken. Du Liebe hast mir ja viel zuviel ins Paket gepackt, ich bin ganz rot geworden.

  
Schaut mal, was Nadine mir alles eingepackt hat.


Als erstes durfte ich diese tolle Tasche für meine aktuellen Häkelprojekte auspacken. Seht ihr das kleine Loch unten rechts? Da passt der Wollfaden durch. So kann ich jetzt prima an meiner Babydecke weiterhäkeln. Die ruht im Moment, da es noch so viel in der Weihnachtswerkstatt zu tun gab.


Da kam auch der schöne Spruch in dem Bilderrahmen gerade recht, denn ich hatte die letzten Nachtschichten schon einiges zu friemeln (das zeige ich alles nach Weihnachten). Da half nur Ruhe bewahren.


Die Häkelnadel hat Nadine auch geschwungen und mir das Herz und die süße Eule gehäkelt.


Und hier seht ihr, was es mit den 15 Minuten Advent auf sich hat, die in der grünen Kiste angekündigt waren. Den Tee werde ich in der schönen Tasse genießen.

Und dieser süße Engelanhänger war auch noch dabei. Er hängt mittlerweile an einem meiner schönen Schränke und macht sich da hervorragend.

  
Zum Schluss zeige ich euch noch einmal alle meine Schätze auf einmal. Okay, der Engel hing da schon am Schrank und die Naschis habe ich "versteckt".
Liebe Nadine, noch einmal vielen, vielen Dank! Du hast dir so viel Mühe für mich gemacht und alles in meinen Lieblings-Winterfarben gewerkelt. 
Dir liebe Nicole, vielen Dank für deine Mühe beim Organisieren! Es hat wieder viel Spaß gemacht!


Wer sehen will, was die anderen so erwichtelt haben, kann das hier bei Nicole tun. Ich habe übrigens das Trümmerlöttchen bewichtelt und bin schon gespannt, ob ich ihren Geschmack getroffen habe. 

 Und dann kam mein Mann am Freitag noch mit diesem schönen Glas von der Arbeit nach Hause. Es war ein Werbegeschenk und seine Kollegin hat direkt an mich gedacht. Dankeschön! Ich habe es sogleich mit unseren Nüssen gefüllt, die von "Rosalie" bewacht werden.


So, ein wenig habe ich noch in der Weihnachtswerkstatt zu tun. Ich hoffe, unsere Wichtel werden in der Abteilung für Verpackung tatkräftig mit anpacken. Denn da wartet noch so einiges an Arbeit...

Ich wünsche euch einen wunderschönen 4. Advent!

Herzliche Grüße
Cordula

P.S.: Emma hat sich wahnsinnig über eure lieben Kommentare gefreut. Vielen Dank! Es gibt bestimmt bald wieder mal etwas von ihr zu sehen, denn beim Töpfern ist noch mehr entstanden. Das ist aber noch nicht fertig. Und auch mein Sohn hat fleißig getöpfert, aber auch das ist noch nicht fertig.

Freitag, 20. Dezember 2013

Gastbloggerin Emmifee: Mein Adventsengel

Heute überlasse ich das Wort mal wieder meiner kleinen Gastbloggerin! Und bitte:


"Den Engel hab' ich alleine aus Ton gemacht. Ich hatte zu meinem 7. Geburtstag einen Gutschein zum Kindertöpfern bekommen.


Für das Kleid habe ich Ton um einen Kegel gewickelt. Dann habe ich eine Ritze und die Schneeflocken reingemacht. 


Danach habe ich den Kopf mit dem Hals geformt und dran gemacht. Die Flügel habe ich aus einer Platte Ton geschnitten und an dem Engel befestigt. 
 
  
Zuletzt habe ich für die Haare Regenwurmwürste gemacht und das Gesicht reingeritzt. 
Nach dem ersten Brand habe ich den Engel glasiert."


Eure Emma

Sonntag, 15. Dezember 2013

Unser Adventskranz


Für unseren Adventskranz hatte ich ursprünglich ganz andere Ideen im Kopf, aber weil dieses Jahr eben alles ein wenig anders verläuft, ist es nun doch ein klassischer grüner Kranz geworden. Schlicht wollte ich ihn haben und ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. 


Man sollte jedoch nicht meinen, wie lange man brauchen kann, um vier weiße Kerzen, ein paar Stoffsterne und silberne Kugeln auf einem Kranz zu verteilen. Ich habe lange hin und her probiert, bis es mir endgültig gefallen hat. Die weißen Sterne habe ich nach dem Buch "Belle Blanc - Merry Christmas" genäht und Nicoles Häkelstern ist auch mit auf den Kranz gezogen.


Die Christrose in der Mitte des Kranzes gibt dem Kranz noch das gewisse Etwas, finde ich. Die Blüten sind übrigens nicht so grün wie es auf den Bildern den Anschein macht. Bei den Lichtverhältnissen im Moment ist es echt schwierig, schöne Bilder zu machen. Oft komme ich auch im Hellen nicht dazu, weil unser Jüngster dann immer mitmischen will.
 

Neu in unserer Weihnachtsdeko ist auch die Elfensocke nach dem gleichen Buch wie die Sterne des Adventskranzes.


Hoppla, hier hat es sich mal wieder einer unserer Wichtel gemütlich gemacht. Die Kinder suchen die Wichtel jeden Morgen. Unser Ältester hat ja Zweifel daran, dass die Wichtel nachts tatsächlich lebendig werden. Dennoch hat auch er schon die wildesten Theorien aufgestellt, wie der Wichtel es in die Elfensocke geschafft hat...

Ich wünsche euch eine schöne dritte Adventswoche! Noch drei Arbeitstage und dann kann ich (die Nächte darauf verwenden) in meiner Weihnachtswerkstatt aktiv (zu) werden. Da habe ich noch einiges auf dem Plan...

Herzliche Grüße
Cordula

Sonntag, 8. Dezember 2013

Digogau und Adventsdeko



Der "Digogau" (Zitat meines Jüngsten, allgemein als "Nikolaus" bekannt) war da! Morgens blickten uns diese drei lustigen Wichtel aus den Stiefeln entgegen.
Als die großen Kinder in der Schule waren, inspizierten die drei erst einmal unsere Adventsdeko

 

Während die einen sich hoch hinauf auf den Schrank wagten, um die Adventslichter genauer zu betrachten, machte es sich einer im Winterwald gemütlich...


Buchstäblich hängen geblieben sind die drei dann in unserem "Eisregen am Fenster" (nach Imke Johannson). Dort schaukelten sie stundenlang fröhlich hin und her. Meine Tochter staunte nicht schlecht, was die Wichtel da so getrieben haben. Jetzt achtet sie immer penibel darauf, wie die Wichtel gesessen haben, um auch nur kleinste Veränderungen zu bemerken. 
Ja, ja, wehe wenn man nicht hinsieht, da kann man so einige Überraschungen erleben ;-)...

Ich habe euch beim letzten Mal versprochen zu zeigen, was Nicole mir bei unserem Treffen mitgebracht hat. An unserer Lampe über dem Esstisch hängt jetzt eine ihrer Spitztüten in meinen Lieblingsfarben. Sie ist sooo schön! Danke, Nicole!


Außerdem hat sie mir noch einen leckeren Weihnachtstee mitgebracht und an dem schönen Päckchen hing ein Häkelstern, der nun Teil unseres Adventskranzes geworden ist. Den zeige ich euch aber ein anderes Mal.

Dann möchte ich mich noch herzlich für eure vielen tollen Kommentare zu meinem Adventskalender im letzten Post bedanken. Wir genießen die Kuschelzeiten mit den Märchen auf dem Sofa alle sehr! Für mich persönlich ist es der schönste Adventskalender(inhalt), den wir je hatten.

Ich hoffe, ihr hattet einen schönen zweiten Advent! Kommt gut in die neue Woche und macht es euch gemütlich!

Herzliche Grüße
Cordula

Sonntag, 1. Dezember 2013

Aschenputtel und ein Kuss


Gerade noch rechtzeitig ist der Adventskalender für meine Kinder fertig geworden. 24 kleine Adventshäuschen hatte ich in den Farben grau-blau genäht. Das erste Mal gesehen hatte ich die Häuschen bei Doris von mamas kram. Dann hat Katharina von Dekoimpressionen sie genäht und ich wollte auch unbedingt. Wer nächstes Jahr vielleicht auch möchte, findet eine ähnliche Anleitung bei A spoonful of sugar.
 

Drapiert habe ich die Häuschen in einem alten Bilderrahmen, der lange nicht in Gebrauch war. Zu den Häuschen passte er perfekt.


    Auf der Rückseite der Häuschen befindet sich eine Tasche, in der kleine Überraschungen ihren Platz finden können. Könnt ihr den Stoff meiner kleinen Tilda finden? Sie sollte ursprünglich über dem Weihnachtsdorf schweben. Aber jetzt gefällt es mir so besser und das Tilda-Engelchen darf bei den Sternen bleiben.

Dank des Adventskalenders ist mein Kahle-Wände-Problem (klick) bei Wand Nummer 1 vorerst gelöst...


Aber was hat das Ganze jetzt mit Aschenputtel zu tun?


Der Adventskalender ist mit 24 Teelichtern gefüllt. In den Teelichtern verstecken sich Märchentitel. Die Kinder müssen erst das Teelicht abbrennen, bevor der Titel erscheint. Mit dem Märchen, das in dem Teelicht erscheint, machen wir es uns auf dem Sofa bequem und wir genießen eine gemeinsame Lesezeit. Heute hatte sich Aschenputtel in dem Teelicht versteckt. Die Kinder waren zum Glück so begeistert, dass wir das Märchen abends direkt ein zweites Mal vorlesen mussten.


Die Idee mit den Teelichtern habe ich von Edeltraut mit den Punkten. Hier findet ihr ihre Version des Teelicht-Adventskalenders mit Vorlage zum Ausdrucken.

Weitere schöne Adventskalenderideen sammelt in der nächsten Zeit Markus von Teacup in the garden. Es lohnt sich mit Sicherheit, immer mal wieder bei ihm reinzuschauen. Wenn ich Genaueres weiß, verlinke ich an dieser Stelle direkt zum entsprechenden Post.

Ach ja, die Sache mit dem Kuss bin ich euch ja auch noch schuldig! Den Kuss gab es heute von meinem großen Sohn. Er hat uns nämlich auch einen Adventskalender gebastelt und heute gab es einen Gutschein für einen Kuss. Der wurde natürlich direkt eingelöst!

Am Freitag war übrigens die liebe Nicole von Niwibo zum Frühstück bei mir. Was sie mir Schönes mitgebracht hat, zeige ich euch ein anderes Mal. Es war so schön, dass du da warst, Nicole!

Herzliche Grüße an euch alle und einen wunderschönen Advent wünscht euch
Cordula