Freitag, 31. Mai 2013

Friday Flowerday [Vier]




Zum Ende des heutigen Friday Flowerdays beim Holunderblütchen zeige ich euch rosafarbene Gerbera vom Discounter, die heute unbedingt mit mir nach Hause wollten. Die Schneckenhäuser habe ich an Weihnachten beim Besuch bei meiner Schwester gesammelt. Jetzt kamen sie endlich zum Einsatz!

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Herzliche Grüße
Cordula

Kommentare:

  1. Guten Morgen Cordula,
    endlich auch mal jemand mit Gerberas.
    Schön sehen sie mit den Schneckenhäusern aus.
    Ich finde nie welche, Hmm, und Du direkt so viele.
    Meine sind alle vom Dekoladen.
    Nun hab ein schönes Wochenende und sei lieb gegrüßt
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und jetzt hast Du es doch noch geschafft, rechtzeitig zu Posten.
      LG, Nicole

      Löschen
  2. Hallo Cordula
    Das ist ja vielleicht eine Superidee mit den Schneckenhäusern. Darf ich die übernehmen?? Schneckehäuser habe ich genug, allerdings sind nicht alle so gross! Ich habe nämlich - wahrscheinlich beim gleichen Discounter - auch zwei Sträusse Gerbera mitgenommen. In weiss und lachs! Ich finde sie so wunderschön mit diesem dunklen "Innenleben"! Einen guten Sonntag wünscht dir Rita

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Cordula!
    Gerberas sind toll, sie halten ewig und schauen immer so freundlich!
    Deine Schneckenhäuser sind ganz besonders schön! Da gab es wohl einen Massenauszug, was?
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Gerbera, Schneckenhäuser und Spitze....einfach Spitze !!!
    Gerbera an sich find' ich etwas schwierig, aber so, wie du sie inszeniert hast, könnte ich glatt zum Fan werden :-)
    Viele liebe Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
  5. Das ist doch mal ne Idee!! Die werd ich mir merken (für den Zeitpunkt wenn ich auch so viele Schneckenhäuser hab)! Sieht richtig klasse und einzigartig aus!

    Liebe Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Oh, ich mag Gerbera soooo gerne und die Schneckenhäuser machen sich wirklich toll in der Vase!


    Sonnigste Grüsse von der Waterkant,
    Renaade

    AntwortenLöschen