Donnerstag, 26. Juli 2012

Eins, zwei, drei - Urlaub

Ein größerer Urlaub findet bei uns dieses Jahr nicht statt. Aber wir haben ein paar Tage im Süden Deutschlands bei Oma und Opa von der kleinen fee verbracht. Dort haben die beiden großen Kinder u. a. die letzten Johannisbeeren vom Strauch geerntet und beschlossen, dass sie einen Kuchen backen wollten. Die Oma machte sich mit den Kindern ans Werk und wir lernten alle das Rezept für den Eins-zwei-drei-Kuchen von ihr. 

Man nehme
  • Eins: 1 Ei
  • Zwei: 20g Zucker
  • Drei: 30g Mehl
also bei z. B. drei Eiern entsprechend 60g Zucker und 90g Mehl.
Eier und Zucker werden schaumig gerührt und dann nach und nach das Mehl untergemischt.
Schließlich werden die Johannisbeeren untergerührt. Diese wurden zuvor mit etwas Speisestärke vermischt, damit sie sich beim Backen nicht am Boden des Kuchens absetzen.
Das Ganze in eine Kuchen- oder Auflaufform füllen, backen und...





zum Beispiel mit einem leckeren Eis genießen!


Neben ernten und backen wurde auch ein wenig geshoppt und nun bin ich stolze Besitzerin von diesen da:

Original schwedische Klox aus einem süßen kleinen Laden in Oberkochen, hier auch online zu beziehen.

Ein paar gehäkelte Kleinigkeiten sind in dieser Zeit auch entstanden, aber die zeige ich ein anderes Mal.

Nach unserer Rückkehr aus dem Süden Deutschlands besuchten wir einen französischen Markt auf deutschem Boden und erstanden einige Kleinigkeiten wie Olivenkraut, Olivenmarmelade (klingt kurios, schmeckt aber sehr lecker), Rose-Minze-Tee (mit sehr dekorativen Rosenblüten) und zwei Lavendelpflanzen, die sich die großen Kinder ausgesucht haben.
Die gehäkelte Wimpelkette ist bereits vor unserem Urlaub entstanden.

Herzliche Grüße
Cordula


Freitag, 13. Juli 2012

Blumenwiese

Was hat es mit dieser Blumenwiese auf sich?




Das da!



Unser Mittelkind kommt nach den Sommerferien in die Schule. Da waren ein paar Kleinigkeiten für ihre Erzieherinnen fällig. 



Es wurde gemalt - und Mama hat noch etwas dazu gehäkelt. 
Die Anleitung für die Häkelblümchen stammt von hier.






Am Ende sind zwei Taschen herausgekommen, die hoffentlich ein paar nützliche Dienste erweisen. 

Und weil wir gerade bei Blumen sind - meine selbstgezogene Schwarzäugige Susanne aus gesammelten Samen vom letzten Jahr zeigt ihre ersten Blüten.




Herzliche Grüße
Cordula

Samstag, 7. Juli 2012

Danke sagen

"Wie der Mond das Strahlen der Sonne spiegelt,
spiegeln Kinder das Licht der Liebe."
Andreas Terner


Hier sind viele Karten entstanden, um für die Glückwünsche und Geschenke zur Geburt unseres kleinsten Feenkindes zu danken (und einige folgen noch). Nach und nach machen sie sich jetzt auf die Reise.



Donnerstag, 5. Juli 2012

Bachschätze - Ferienprogramm 1


Gestern haben wir uns aufgemacht, um in einem nahegelegenen Bach grüne Lava zu sammeln. Wir mussten erst eine Weile suchen bis wir eine Stelle fanden, an der der Bach flach genug war, um hinein zu gehen. Das kleinste Feenkind auf den Rücken gebunden ging es mit den Füßen in das erfrischende Nass -




und tatsächlich fanden wir mehrere grüne Lavasteine.